Susanne Niemeyer - Labrador Hundezucht Niemeyer
Unser Haus - Labrador Hundezucht Niemeyer

Wir über uns

Wir, das sind mein Mann Günther und ich sowie unsere drei Labradore Nele, Pinot und Greta. Zuhause sind wir in der Rattenfängerstadt Hameln, im schönen Weserbergland. Sowohl im Haus als auch im Garten gibt es für unsere Drei gemütliche Plätze, sie halten sich eigentlich überall auf und das dürfen sie auch.

Nachdem uns unserer Askan im Oktober 2011 für immer verlassen hat, ist jetzt Nele (geb. 09.04.2006) die Älteste im Rudel. Sie hat in zwei Würfen 15 Welpen das Leben geschenkt. Obwohl sie nicht mehr die Jüngste ist, ist sie fit und munter und immer zu einem Spaziergang bereit. Damit das noch möglichst lange so bleibt, unterstützen wir sie mit ein wenig Physiotherapie, das tut ihr sichtlich gut und macht ihr viel Spass. Pinot (geb. 24.04.2010) ist ein gestandenes Mannsbild, ein prächtiger Rüde. Den einen oder anderen Unsinn macht er immer noch gern, aber eigentlich ist er ein richtiger Schatz und ein Schmuser. Er hängt sehr an seiner Mama Nele und noch mehr an seiner Halbschwester Greta, wobei das auf Gegenseitigkeit beruht. Greta (geb. 06.02.2012) ist mein persönlicher Herzenshund geworden, sie ist immer in meiner Nähe. Wir genießen das beide sehr! Sie hat ein ausgeglichenes Wesen, ruht in sich selbst und macht es jedem sehr leicht sie zu mögen. Darüber hinaus ist sie sehr arbeitswillig, Dummytraining ist ihr Liebstes.

Wir leben, wie man so schön sagt- in häuslicher Gemeinschaft mit unseren Hunden.

Die Urlaube verbringen wir auch weiterhin gemeinsam mit Nele, Pinot und Greta in Dänemark auf der Ostseeinsel Bornholm. Am Strand fühlen sich die Drei "pudelwohl" und geniessen, dass ihnen auch Herrchen nun rund um die Uhr zur Verfügung steht.

Wir haben viele Hobbys, aber ein Leben ohne Labradore können wir uns nicht wirklich vorstellen.

Unsere Zuchtziele

Der Labrador hat seinen Ursprung in England, dort wird er noch heute vorrangig als Jagdhund gezüchtet, für die Arbeit nach dem Schuss. Seine Aufgabe war und ist es heute noch, geschossenes Niederwild schnell zu finden und zu apportieren. Die Fähigkeit, sich mehrere Fallstellen auch über einen längeren Zeitraum zu merken, dabei völlig ruhig und gelassen neben seinem Führer zu sitzen, zeichnen einen guten Labrador Retriever aus.

Nun muß man seinen Hund nicht unbedingt jagdlich führen, damit er artgerecht beschäftigt wird. Mit Dummyarbeit, Agility oder auch Obedience bekommt der Retriever Aufgaben, die ihn körperlich und kopfmäßig auslasten. Auch in der Rettungshundearbeit oder Therapiehundearbeit finden Retriever ihr Betätigungsfeld.

Ein Labrador Retriever ist in erster Linie aber immer ein Familienhund und lebt mit im Haus. Zwingerhaltung lehne ich grundsätzlich ab.

Mein Ziel ist es wesensfeste, gesunde Labradors zu züchten, die nach Möglichkeit alle positiven Eigenschaften eines Familien- und Arbeitshundes in sich vereinen.

Auch wenn viele meinen, das Aussehen eines Arbeits-Labrador wäre unwichtig, mir persönlich ist es schon sehr wichtig, dass ein Labbi noch wie ein Labbi aussieht.

Ich gebe meine Welpen bevorzugt an Menschen, die in der Lage sind und die Zeit haben, einem Labrador ein hundegerechtes Leben zu ermöglichen, was liebevolle Erziehung und abwechslungsreiche Beschäftigung beinhaltet. Aktive Menschen, die Spaß und Freude an der Retrieverarbeit haben oder sie kennen lernen möchten, sind herzlich willkommen.

Kontakt

Susanne Niemeyer
Hameln
Tel.: 0 51 51 / 6 22 14

Susanne Niemeyer - Labrador Hundezucht Niemeyer

 

Susanne Niemeyer - Labrador Hundezucht NiemeyerSusanne Niemeyer - Labrador Hundezucht Niemeyer